Logo

Cartoons



Gestalltenwandlung


Ist eine überaus nützliche Form der bekannten Magie.

Wie praktisch ist es doch, wenn ein Gruppenmitglied als kleine und leise Katze unauffällig das gegnerische Lager ausspionieren kann.

Ein Seehund oder Delfin könnten verborgenes in ansonsten unerreichbaren Tiefen auftun und als Vogel ist die Luftaufklärung ein willkommender Bonus.

Dumm nur, das den meisten Magiern, Elfen und sonstigen magiebegabten Helden meistens astrale Grenzen gesteckt sind.

Wie peinlich und/oder tödlich ist es schließlich plötzlich und unvermittelt im gegnerischen Lager zu stehen, sich 1000m unter dem Meer zu befinden oder eben die grenzenlose Freiheit zwischen den Wolken zu genießen, wenn man sich unversehens in seine ursprüngliche Gestallt zurück verwandelt?

Machen wir uns darüber einmal ein paar Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

Es sind noch keine Bewertungen abgegeben worden.

Brin aus Andergast schrieb am 10.01.2008 um 20:35 Uhr
Es ist schon pracktisch wenn man als Halbelf die Elfenformel des Wolfsgestald beherscht und als Adler durch die Weld reisen kann, wenn nicht immer das Gepäckproblem währe mehr als zwei Steine kann so´n König der Lüfte nicht tragen oder ? Was macht man denn wenn man alle waffen zurück lassen muß!
Loriel schrieb am 24.10.2007 um 14:25 Uhr
@ Lorenyr (> 10 Rechtschreibfehler im 4-Zeilenposting!)

Wie wär's mit ein bisschen Rechtschreibung und nocheinmal Drüberlesen bevor Du Dein posting abschickst?!

Das ist eine wunderbare Seite und die humoristische Plattform für DSA-Liebhaber! Ein bisschen Wert auf gepflogene Ausdrucksweise und korrekte Handschrift sollte wohl möglich sein...

Machen wir uns darüber einmal ein paar Gedanken, denn auch das gehört dazu ein angenehmer Poster in einem feinen Forum zu sein !?!
Die Geschappe schrieb am 21.10.2007 um 15:25 Uhr
Hmmm erinnert mich etwas an unseren der in Rabengestalt versuchte auf unserem Kutschbock zu landen. Dummerweise wurde der gerade von einem abergläubigen und zutiefst boronfürchtigen Fahrer geführt...
Ende vom Lied war ein schwer verletzter Kutscher, eine gebrochene Achse und 1 totes Zugtier...
Bolzbold schrieb am 19.10.2007 um 19:20 Uhr
Unser Magier hat in einer unfreiwilligen ähnlichen Situation (ein Fall aus mehreren hundert Schritt) sich selbst versteinert. Leider hinterließ er beim Aufprall doch einen nicht unerheblichen Krater...
Wenus schrieb am 18.10.2007 um 13:12 Uhr
*lol*

kann mich noch gut erinnern als unser Magier sich weigert als Vogel in die belagerte (freundliche) Stadt zu fliegen weil er da ja dann nackt auftaucht ... wir sind dann zu 6 gegen 300 Mann gezogen ... Gott sei Dank war unser Meister gnädig und ließ von der Stadt aus einen Ausfall starten und uns den Anführer töten

7 Kommentare:
Seite: 1 2