Logo

Cartoons



Munition


... ist für Fernkämpfer unerlässlich!

Was soll schließlich der beste Bogenschütze machen wenn er keine Pfeile mehr hat?
Womit soll man werfen wenn alle Messer, Steine und Gnome verbraucht sind?
Und was kann man gegen dieses Problem tun?

Nun, da das einfache ignorieren des Munitionsverbrauchs von uns gleich einmal in die "Schummelschublade" gesteckt wird müssen wir kreativer sein.
Eine Möglichkeit wäre natürlich nach jedem Kampf das Schlachtfeld nach verschossener Munition abzusuchen und heil gebliebene Pfeile aus den zerschundenen Körpern der Opfer zu puhlen. Allerdings ist das sehr zeitaufwändig, ekelig und man verpasst eventuell sogar die Siegesfeier.
Reiche Helden leisten sich Sklaven die einem die die gut gefüllten Köcher hinterher tragen und einem auch immer einen, der Situation entsprechenden Pfeil entgegen reichen. Da man aber auf dem Schlachtfeld dann ehr wie ein Amateurhafter Golfspieler ausschaut, ist auch diese Methode nicht wirklich geeignet.
Bleibt also nur noch seine Köcher alle selber zu schleppen, oder mal wieder auf die Magie zurückzugreifen.
Wo es doch immer volle Wasserflaschen oder Tischlein-deck-dich gibt sollte auch ein selbst füllender Köcher kein Problem sein, oder?

Machen wir uns darüber einmal ein paar Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

Es sind noch keine Bewertungen abgegeben worden.

Rashid schrieb am 24.12.2009 um 19:47 Uhr
'nen Magischen Köcher kann man auch mit der Bindung eines Humuselementars herstellen. Dienste:Bindung(1Monat) Elementare Manifestation(Pfeil aus Eisenholz) sobald jemand in den Köcher greift. Ja! das muss man einmal im Monat wiederholen, aber ein fähiger Magier sollte das hinkriegen. Als Fokus(der nicht verbraucht wird) für den Elementar sind deine Kameraden (als intelligente Höhere Tiere) gut geeignet (und immer Vorhanden).
Schweigen schrieb am 24.03.2008 um 14:51 Uhr
Im normalfall sollten die meisten Char ihre FK Waffen selbst herstellen können und wenn ein Gegner mit 20 Pfeilen in der Brust noch steht hat er es verdient das dem Bogenschützen die Pfeile ausgehn
Anec schrieb am 05.02.2008 um 17:16 Uhr
wie bossi sagt. ein waldläufer usw sollte normal pfeile selber machen können. soldaten werden ja vom nachschub versorgt oder klauben welche von toten gegnern auf. und mit nem guten messer hast so nen pfeil auch gleich ausm toten gegner heraus ohne ihn zu beschädigen. also den pfeil :)
Brin aus Andergast schrieb am 10.01.2008 um 20:05 Uhr
Bei Dem "Zauber Köcher" kann ich mir die Mun ja schneller selber Vertigen und wenn ich nach dreisig Schuß immer noch nicht Vertig bin mit einer Schlacht dann ist hald Nahkamf oder Rückzug an gesagt. Darum ja über haubt die ganze Muniziererei dem gemeinem fiesen Feind gehen die Pfeile ja auch aus.... oder soll der Meister bei dennen auch schummeln??
Die Geschappe schrieb am 27.11.2007 um 23:30 Uhr
Hmmm die idee mit dem Gnom...
Wäre mal interessant!
Notfalls kann man ja noch "den Zwerg ins Getümmel werfen"
Ein Wildnischarakter der im Fernkampf bewandert ist sollte sich etwas in der Herstellung seiner Verbrauchsobjekte auskennen - zumindest ist es recht praktisch...
Ich denke das Abstreichen von Pfeilen ist genauso wie das Abstreichen von Heilkräutern / ASP Tränken - es nicht zu tun ist Beschiss.

@Garon
Da besorg dir mit dem Geld lieber einen Pfeilschlepperalrik

13 Kommentare:
Seite: 1 2 3