Logo

Cartoons



Waffenspezialisierung


Kann eine gute und nützliche Möglichkeit sein, sich trotz geringer Abenteuererfahrung, einigermaßen hoher Kampfwerte zu erfreuen.

Aber worauf spezialisiert man sich?

Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten, schließlich bringt eine Waffenspezialisierung auch einen kleinen versteckten Nachteil mit sich: Verliert man seine Waffe, zerbricht sie oder ist sie einfach zu groß um sie in engen Höhlen mit sich zu führen, bringt einem die beste Spezialisierung nichts.

Machen wir uns einmal darüber Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

Es sind noch keine Bewertungen abgegeben worden.

knolli85 schrieb am 31.03.2008 um 17:51 Uhr
Genau Diese Situation kennt mein Kor-Geweihter nur zu gut: Er ist zwar ein Meister mit seinem Korspieß, doch hat der diesen während der letzten drei Abenteuer wegen beengter Räumlichkeiten durch sein Kurzschwert ersetzen müssen. Dass er sich dabei nicht mit Ruhm bekleckert hat, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Das aber ausgerechnet der Dieb mit seinen Dolchen alles kleingeschnetzelt hat, wurmt ihn noch heute.
Die Geschappe schrieb am 07.03.2008 um 19:05 Uhr
Ja Spezialisierungen sind ne feine Sache
meinem Durro Dun ist nur dummerweise genau das passiert: Haus brennt - Charakter rennt - Axt weg...

aber hey er hat ja noch ne zweite Spezialisierung .. zwar auf Kochen aber auch nützlich *g*
Mogelram schrieb am 05.03.2008 um 17:27 Uhr
Tatsächlich sollte man seinen Charakter doch recht lebendig gestalten und ich befürworte es sogar, dass vielfältige Spezialisierung innerhalb der Gruppe die Fertigkeiten jedes einzelnen wertvoll machen, wenn die des anderen behindert werden. Das ist die tiefere Idee hinter dem bilden einer "Heldengruppe". In diesem Falle muss ich sagen "Ja, das gehört zum Rollenspiel!"
*Krop* schrieb am 03.03.2008 um 19:34 Uhr
bei DnD ist das Problem ziemlich egal. richtig spezialisieren kann sich ohnehin nur der Kämpfer, und manche Waffen gibt es eben wie Sand am Meer, Beispielsweise Langschwerter, Morgensterne oder Streitäxte. die sind nicht das beste, werden aber in vielen Gegnergruppen getragen.
Opacor schrieb am 03.03.2008 um 09:40 Uhr
Tja, die Alte Frage, ob Tiefe oder Breite einen "guten Charakter" machen, bzw. was man zuerst machen sollte, hohe Fertigkeiten oder viele Fertigkeiten.
Letztlich keine Frage, die man allgemeingültig beantworten kann und ich mache es eigentlich immer vom Charakter abhängig, was da jetzt kommt. Wenn ein Charakter aus irgendeinem Grund der beste Schwertkämpfer der Welt werden will ist der Weg letztlich fast ebenso klar, wie wenn ein Charakter immer mit dem kämpft, was gerade rumliegt.

5 Kommentare:
Seite: 1