Logo

Cartoons



Wartezeiten


... sind langweilig und Nerv tötend. Egal ob im ärztlichen Wartezimmer oder im Stau auf der Autobahn.
Doch versetzen wir uns einmal in die Lage eines ausgelernten Schwarzmagiers oder eines beliebigen anderen Dungeonendgegers. Diese haben, in weiser Voraussicht, den Zugang zu ihrem Thronsaal oder dem Beschwörungsraum mit möglichst vielen Fallen, Monstern und anderen Dingen gesichert, die dem normalen Berufshelden das Leben schwer machen.
Doch schneiden sie sich damit nicht ins eigene Fleisch?

Denn um so mehr Fallen eine Heldengruppe auf dem Weg zum Endgegner überwinden muss, um so größer die Anzahl an Gegnern ist, die gegen die mutigen Abenteurer in die Schlacht geschickt werden und um so größer und verzweigter die labyrinthartigen Gänge des kunstvoll angelegten Dungeons sind, desto länger muss der Dungeonmaster warten bis er endlich in Aktion treten kann.

Machen wir uns darüber einmal Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

Es sind noch keine Bewertungen abgegeben worden.

Lofantyr schrieb am 11.02.2010 um 18:39 Uhr
Die Herren Adepten liegen vollkommen richtig mit ihrer Einschätzung, denn oftmals lassen sich die Helden von Intuition oder Dummheit dazu verleiten, Wege zu gehen, die die Götter (und als deren Vertreter der Meister) ihnen ganz bestimmt nicht zugedacht hatten
Adept Zesunni von Beilunk schrieb am 15.09.2008 um 23:10 Uhr
Allerdings geht der normale Abenteurer auch nicht den Weg durch die Porta. Er weiß ja schließlich, dass dieser Weg durch das Labyrinth führt. Der Held nimmt normal den Weg, den der Meister NICHT erwartet..
Adeptus Vero von Punin schrieb am 12.09.2008 um 11:38 Uhr
Sehr wohl, werter College, in Pricipe ist die Porta das durchaus adäquate mittel zum Betreten des HAuses, man bedenke jedoch, dass ein jeder üble Kenner der schwarzen Magie sich wohl nicht stets durch ein Labyrinth, vorbei an 3o niederen Dämonen geht, falls er sein Dmizil betritt oder verlässt.
Adept Zesunni von Beilunk schrieb am 04.09.2008 um 20:05 Uhr
@Adeptus Vero von Punin:
Werter Kollege:
Das Problem ist dabei blöß, dass diese Ein-/Ausgänge auch die Helden oft nutzen... Wie zum Beispiel die Vordertür;)
Frustmeister schrieb am 04.09.2008 um 13:36 Uhr
Bei uns bin ich es in der Regel der die Helden schnell ans Ziel bringen will. So oft wie ich schon gesagt habe: "In zwei Sitzungen werdet ihr beim Endgegner sein" könnte man mittlerweile sagen: "When it's done". Ich mir muss auch immer wieder was neues einfallen wenn sie mal nicht dem "Skript" folgen^^.

9 Kommentare:
Seite: 1 2