Logo

Cartoons



Feuerpfeile


Giftpfeile, Seilschneider, Kettenbrecher oder Kriegspfeile.

Das Repertoire an verschiedenster Munition für den fern kämpfenden Abenteuer ist groß.

Für jede mögliche und auch jede unmögliche Situation gibt es das passende Geschoss.

Lassen wir die Frage nach dem Transport von so vielen verschiedenen Pfeilen einmal außen vor und stellen uns die Frage: Gibt es spezielle Eigenschaften oder Besonderheiten die der Schütze beim abfeuern besagter Geschosse beachten muss?

Wie lange darf man mit einem Feuerpfeil zielen ohne selbst in Brand zu geraten?

Kann man mit einem Kriegspfeil auch jagen gehen?

Und wie verhält sich ein Kettenbrecher beim Aufprall auf einen Lederharnisch?

Machen wir uns einmal Gedanken darüber, ...
... denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

Es sind noch keine Bewertungen abgegeben worden.

Pudel des TOdes schrieb am 24.12.2010 um 23:16 Uhr
Die Fernkämpfer in meiner Gruppe haben die tolle Begabung mit den besonders tödlichen (und vor allem giftigen) Pfeilen immer sehr gut zu treffen.
ABER LEIDER IMMER MICH UND NICHT DIE GEGNER, LERN ZIELEN JASPER!!!!
Lairlara schrieb am 14.12.2010 um 16:33 Uhr
Wozu die vielen Sorten eigentlich?
Seilschneider würde ich mir ja noch einreden lassse...
Naja, ich habe ohnehin Platzmangel - in meinen Köcher gehen nur zwölf Stück.
FreakRapunzel schrieb am 08.12.2010 um 20:09 Uhr
6 sorten pro Köcher? Da würd ich ja ne FF-Probe fordern jedesmahl wen ner zieht ob er auch die richtige Sorte greift :D
Ich selbst benutz nur Ballestrine und Ballestre, in der Kugel-Version.. das macht das mit der Munition etwas überscichtlicher.
Thorgrim schrieb am 03.12.2010 um 23:06 Uhr
Ich glaube ich sollte Harkons Munitionsvielfallt überdenken. Ein Bogenschütze mit 6 Munitionssorten pro Köcher ist vllt doch ein wenig übertrieben xD
Aber immerhin für jeden Fall gewappnet :)

4 Kommentare:
Seite: 1