Logo

Cartoons



Hilfsbereitschaft


... sollte eine der größten Tugenden einer jeden Heldengruppe sein.

Doch leider sieht die Wirklichkeit oft anders aus!

Sogenannte „Helden“ feilschen den Notleidenden und Hilfe-suchenden Bürgern für ihre sogenannten „Heldentaten“ die letzten Münzen aus dem Beutel.

Weniger ruhmreiche Aufträge werden abgelehnt oder motivationslos hinter sich gebracht.

Dabei ist es doch die Hilfsbereitschaft, die eine echte Heldengruppe von einer Bande Halbstarker unterscheidet.

Machen wir uns einmal Gedanken darüber, ...
... denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

Es sind noch keine Bewertungen abgegeben worden.

hope schrieb am 03.04.2011 um 11:30 Uhr
Bei meinem ersten Kampf lief es so, dass wir zwei Söldner den Arm abgetrennt haben und und meine Elfenbewahrerin nach dem Kampf die Söldner verbunden hat.
Rajian schrieb am 03.02.2011 um 23:44 Uhr
Also unsere eine Gruppe neigt dazu, viele Dinge f%C3%BCr Ehre und Pflichtbewu%C3%9Ftsein zu tun - und nagt daher immer mal wieder am Hungertuch. Das hat auch was f%C3%BCr sich, ist aber etwas frustrierend, wenn mal wieder ein Gegenstand zerst%C3%B6rt wird oder verloren geht. Das Mittelreich zahlt eben immer nur sporadisch seine Leibrenten, das macht einen guten Gegenstand als Belohnung aber nur umso wertvoller.
kriegstmichnichhupfdiwupf schrieb am 03.02.2011 um 10:29 Uhr
Wie sagt doch ein altes Söldnersprichwort:von Ruhm und Ehre werd ich nicht satt!Also überlassen wir die selbstlosen Taten mal schön den Rondrageweihten,die müssen schließlich auch irgendwas tun,und kümmern uns um diejenigen,die uns für unsere Mühen ausreichend entlohnen!
Sal Fuxfell schrieb am 02.02.2011 um 22:46 Uhr
Bei uns sind es regelmässig Charaktere mit hoher Goldgier, Lust auf Raufen, Abneigung gegen Autoritäten und extremer Neugier. Die Dorfbewohner sehen sie als Helden, aber an sich ist es eher so, dass sie zu extrem für ein geruhsames Leben sind.
Und nichts ist doch nerviger als ein ewiger Gutmensch und makelloser Kämpfer für Recht und Ordnung.
Und ist es nicht egal, was sie zur Bekämpfung von Orks und bösen Verschwörern treibt, solange nur die Welt hinterher ein wenig besser ist?

4 Kommentare:
Seite: 1