Logo

Cartoons



Musik


Egal ob man durch dunkle Höhlen schleicht, dem gegnerischen Heer auf dem Schlachtfeld gegenüber steht oder im Tempel zu seinem Gott betet, die richtige Musik kann jede Spielszene zu etwas magischem, etwas besonderem werden lassen.

Musik, richtig eingesetzt, erleichtert es den Spielern in die fantastische Welt des Rollenspiels einzutauchen. Die Musik unterstütz die Erzählungen des Spielleiters, außer …

Außer die Musik passt mal wieder nicht zur Szene, die CD springt, oder der Track in der Endlosschleife nervt nach der dritten Wiederholung einfach nur noch.

Am schlimmsten ist es aber wenn der abgespielte Titel zu bekannt ist und bei den Spielern ganz andere Bilder in die Köpfe ruft.
Ein Soundtrack von „Fluch der Karibik“ mag zu einem See Abenteuer passen, wird die Spieler aber immer an den Film denken lassen und oftmals Zwischenrufe über Mr. Cottons Papagei nach sich ziehen.
Auch Filme wie Robin Hood, Braveheart oder gar dem Herrn der Ringe erzeugen am Spieltisch nicht selten eine Stimmung die vom Spielleiter nicht beabsichtigt war …

Machen wir uns einmal Gedanken darüber, ...
... denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

4 Bewertungen:


Ulfson schrieb am 03.11.2011 um 12:55 Uhr
Ich bin zwiegespalten gegenüber Musik am Spieltisch und so richtig Mühe gegeben bei der Auswahl der Musik zu bestimmten Situationen hat sich bei uns noch keiner ... es läuft dann eher Internet-Radio, wie mmorpg-radio (als es noch gut war) oder radio aena. Das ist dann Hintergrundbeschallung und man freut sich dann extremst, wenn es denn mal zufällig zur Szene passt. Andererseits kenne ich es leider auch, dass dann Spieler plötzlich anfangen, sich auf die Musik zu konzentrieren, mitzusingen und gar nicht mehr mitzuspielen. Muss man dann alles abwägen.
Shasanya schrieb am 31.10.2011 um 16:16 Uhr
Auch wenn es wirklich schade ist, wenn in einem Abenteuer schon ein Musikvorschlag ist und wir die CD zuhause liegen haben, sie dann nicht verwendet wird...
Antara Mirador schrieb am 09.10.2011 um 11:03 Uhr
Als Conspieler habe ich gelernt, Hintergrundgeräusche völlig aus zublenden. An mich ist Musik beim Spielen also völlig verschwendet.
Entweder bin ich eh voll in der Scene oder es ist nur nervig
Frustmaster schrieb am 03.10.2011 um 20:48 Uhr
Musik ist, genauso wie Kerzen und ein guetr Plot. Allerdings stimme ich Areth zu. Man bräuchte bei den Ansprüchen heutzutage eine ganze Filmcrew die einen unterstützt. Aber ich glaube jeder hatte einmal die perfekte Minute, in dem alle komplett in die stimmung eingetaucht waren und den schweiß und das Blut förmlich gerochen haben. In solchen momenten hat man alles was man braucht.
Areth schrieb am 03.10.2011 um 15:24 Uhr
Ich habs erst gar nicht angefangen, mich mit Musik rumzuärgern. Zu beginn der Phileasson - Saga haben wir uns immer ein Lied (http:www.youtube.comwatch?v4OlZN69rqYk) angehört, als Einstimmung. Aber seit die Mannschaft nur mehr über Land zieht, ist das auch weggefallen. Micht würde es nur belasten, wenn ich permanent die Musik an die Szene anpassen müsste. Und einen DJ haben wir nicht...

6 Kommentare:
Seite: 1 2