Logo

Cartoons



Kreuzfahrten


Kreuzfahrten scheitern nicht immer an Eisbergen oder unfähigen Kapitänen der Luxusschiffe.
Gerade in den Südmeeren der klassischen Rollenspiele ist die Gefahr durch Piratenüberfälle nicht nur als „häufig“ sondern eigentlich schon als „ständig“ zu bezeichnen.

Aber warum sollte eine Heldengruppe auch die wackeligen Planken eines Schiffes betreten, wenn man nicht davon ausgehen könnte mindestens einmal pro Urlaubsreise überfallen zu werden.
Aktivurlaub ist eben voll im Trend !

Machen wir uns darüber einmal Gedanken ,
denn auch das gehört zum Rollenspiel…
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

4 Bewertungen:


Tigerkralle schrieb am 18.12.2012 um 02:17 Uhr
Ach in unserem letzten Abenteuer war die Seereise quasi ein Ladebildschirm.^^
In der einen Woche, die die Reise Intime gedauert hat ist halt nicht viel passiert, als sporadische Interaktion zwischen den Spielercharaktern und Angeln als Beschäftigungstherapie für Helden. Passagier zu sein hat Vorteile.

Und unsere vergangene Kampagne wo wir uns als Piraten bezeichnet haben war auch nicht so überfüllt mit Zufallsbegenungen und Stürmen. Die Abenteuer fanden hauptsächlich auf den einzelnen Inseln statt. Ich glaube einmal haben wir nur erzählerisch ohne zu würfeln einen Überfalls als "Brotverdienst" beschrieben. ) Ansonsten mussten wir halt unsere Ressourcen wie Frischwasser und Essen verwalten. Rechtzeitig Informationen und Karten, wenn es denn verlässliche Karten gibt, besorgen um auf das vorbereitet zu sein wo uns unser "Plotkompass" hinführt. Unser Kompass war ein Riesengerät was extra mit einem Kran aus dem Hafenbecken geholt werden musste, als unser erstes Schiff dort seine letzte Ruhe fand.^^
Bossi schrieb am 18.03.2012 um 23:59 Uhr
Tja, sicherer und SCHNELLER ist IMMER über Land - und das stimmt auch für Festum - AlAnfa!

Lieber mit Geländehindernissen sich rumschlagen (Mohas, Fauna und Flora usw.) als, mal wieder, in einen Sturm zu geraten, in eine Flaute, in ein Tangfeld, einen Mahlstrom, von Seeschlangen angegriffen zu werden oder sondt noch was.

Und wenn schon Seereise notwendig (gibt ja auch noch Inseln), dann IMMER gleich zu Beginn eine Schwimmhilfe dabei haben und nicht auf ein Fass hoffen!
Shasanya schrieb am 17.03.2012 um 12:06 Uhr
So was, ich habe nur gute Erfahrungen gemacht mit Piraten zu reisen. Bisher waren die Schiffspassagen doch richtig sicher!
Nur mögen es unsere Thorwaler seltsamerweise nicht als Piraten bezeichnet zu werden...
(Spielen die Phileasson-Saga und einer der SC ist selber Thorwaler.)
Areth schrieb am 16.03.2012 um 11:27 Uhr
Da gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit: gleich bei den Piraten eine Passage buchen. -)

Oder passiert dann genau das?

4 Kommentare:
Seite: 1