Logo

Cartoons



Nachdenken


Denkt dein Held über die möglichen Folgen seiner Taten nach, oder wird erst gehandelt?
Ob eine Heldengruppe vorsichtig vorgeht und alle Eventualitäten erst einmal durch spekuliert, oder ohne viel Zeit zu verlieren mit dem Kopf durch die Wand rennt, beeinflusst ein Abenteuer natürlich ungemein.
Ein Spielleiter sollte seine Gruppe kennen und seine Abenteuer an die Gruppe anpassen.
Aber was macht man wenn es mal gar nicht so läuft wie der Spielleiter oder das Abenteuer es vorsieht?

Machen wir uns darüber einmal Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel…

… und frohe Weihnachten !
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

4 Bewertungen:


Wuzi93 schrieb am 06.03.2013 um 08:59 Uhr
In der Regel ist es bei uns so, dass der Rondrageweihte mal irgendjemanden killt, der ihm schief anschaut. Dann regt er sich auf das der Andere sich wehrt und keine Angst vor ihm hat.
Nach dem Kampf kommen sie drauf das ab und zu ein Verhöhr gut wäre, nur leider sind die Typen meistens tod oder unbrauchbar.
Dann beginnen sie nachzudenken und zu streiten und mindestens 1mal fällt vom Rondrageweihten die Aussage Du wiedersprichst keinen Rondrageweihten, die haben überall ein hohes Ansehn und sind Stark. DEIN JOB IST ANGST ZU HABEN!.

Ja, nachdenken ist dank dem einem Mangelware...
WHAT? schrieb am 17.01.2013 um 22:37 Uhr
Wir hatten da mal eine nette Szene in der gorischen Wüste. Unser Söldner (damals noch DSA-Neuling) stapfte wutentbrannt des nachts einfach auf die staubige Ebene hinaus, und das obwohl unser Meister deutlich durchsickern hat lassen, dass das wohl keine so großartige Idee ist ("Bist du dir GAAAAAAAAANZ sicher, dass du das tun willst?"). Tja, im Endeffekt ist er mit wenig SP weggekommen, aber seitdem immer sehr vorsichtig bei seinen Handlungen...
Askurion schrieb am 15.12.2012 um 12:08 Uhr
Bei einem meiner Abenteuer wurde dem Anführer einer Kanibalenrunde durch eine meisterliche Attacke der Kopf gespalten. Mußte mich dann da auch geschlagen gehen, da es unwahrscheinlich ist, bei einem Volk das durch Stärke ihren Anführer wählt, gleich der nächste Anführer sich der Heldentruppe entgegenstellt. Eigentlich sollte der Anführer fliehen, aber durch einen Passierschlag wurde das dann nichts mehr. So wurde das Abenteuer dann halt ummodeliert, und die Helden hatten es wesentlich leichter. Manchmal muß man sich auch als Meister geschlagen geben, aber nach Möglichkeit ohne es den Spielern direkt anzugeben. Denn Ihr lieben anderen Spielleiter, eure Spieler sind das was Ihr aus ihnen gemacht habt. Darum verzagt nicht, wenn eure Spieler mal ungezügelt handeln. Was jedoch geahndet werden sollte sind solche Reaktionen, die den Spielspaß drücken. Einmal kam es vor, das ein iesel an einem Helden meiner Gruppe vorbeiflog.Er zog seine Ballestrina und schoß mit erschwerungen auf das Ziel.Erst dann sah er, das zwei Kinder mit einer Steinschleuder spielten... das Ende war dann fatal für den Helden. Auch wenn es ein Rollenspiel ist und Es nicht unser Ziel ist Helden auszuradieren oder aus den Abendteuern zu schmeißen, sollte allen Spielern bewußt bleiben, das wir in einer frei erfundenen Welt mit Regeln leben. Auch hier gibt es Gesetze und Strafen. Wer schnell reagiert, dabei aber nicht nachdenkt, der lebt nunmal mit einem Fuß im Knast, oder am Pranger.
Bossi schrieb am 15.12.2012 um 00:38 Uhr
oh ja, NACHDENKEN im Kampf - "mach ich jetzt das, oder das, oder doch das, oder - hmmmmm"
Da dauert mal eine Aktion locker eine Minute, und dass nicht mal bei einem Magier, sondern bei einem KRIEGER...!

Btw: In Sachen Plot-Killer (wichtige NPC, die weggehauen, gezaubert werden) bin ich inzwischen schmerzfrei. NPCs sind begrenzt in ihren Möglichkeiten und sollten daher nicht allem, was die Helden evtl. machen etwas entgegensetzen können.
Man muss halt mit den Konsequenzen leben als SC (tötet die Magierin - oh, die hat ja Familie und heuert Kopfgeldjäger an...!)
Schattenstolperer schrieb am 14.12.2012 um 22:22 Uhr
Nachdenken ist schon so eine Sache...ich bereue es von Zeit zu Zeit schon mal, dass mein Barbar zwar sehr stark dafür aber weniger als unterdurchscnittlich schlau ist.
Schön sind vor allem Situationen in denen er einfach mal beschliesst, dass hiter dem gigantischem Hinterteil eines beliebigen grossen Land oder Wasserbewohners ja nicht mehr SOOO viel kommen kann.

5 Kommentare:
Seite: 1