Logo

Cartoons



Lernen


Auch ein Held lernt nie aus.
Aber wie lernt man am schnellsten, meisten, einfachsten, besten?
Schließlich will man auch als Held nicht unnötig lange die Schulbank drücken, wenn man sich alternativ in den Kampf gegen eine feindliche Armee stürzen oder einen Drachen erschlagen könnte.
Oder ist es gerade das …

Machen wir uns darüber einmal Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel…
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

5 Bewertungen:


Tigerkralle schrieb am 20.06.2013 um 02:00 Uhr
Besonders nett an diesem Bild finde ich, wie einig sich doch der Elf und der Zwölf sind.^^
Schattenstolperer schrieb am 14.02.2013 um 19:35 Uhr
Der Fähnrich wird oft genommen, weil der halt einen gehobenen Status hat und viele dann einen Lord von und zu ausspielen...in der Hinsicht wird aber der Ritter bei uns seltener.
frustmaster schrieb am 14.02.2013 um 12:59 Uhr
Wir haben schon bei der Gründung unserer Gruppe festgelegt wie, wo und was zu lernen möglich ist. Auf diese Weise ist man indirekt gezwungen lange zu warten mit Steigerungen von einzeltalenten oder breit zu Fächern. Das funktioniert so gut das die Chars nicht zwingend Allrounder werden aber immer überlegt wird was noch sinvoll ist. Ein Krieger lernt so nicht nur Waffentalente sondern auch Talente die ihm indirekt helfen z.B.Grobschmied für Reparaturen. Viele haben so indirekt auch die Möglichkeit bekommen Geweihte zu werden ohne das sie sich bewusst darauf vorbereitet haben.
Torkill Ottason schrieb am 11.02.2013 um 18:16 Uhr
Also was die beste Lernmethode angeht stimme ich mit Schattenstolperer überein, es kommt auf den Charakter an ob er mehr aus der Praxis oder Theorie lernt, aber was den Fähnrich angeht stell ich mir die Frage wenn er sowieso nur seine Kampfwerte steigert warum nimmt man sich dann nicht gleich einen Krieger?
Bossi schrieb am 10.02.2013 um 02:10 Uhr
Wichtig, neben den Erfahrungen im Abenteuer, sind auch normale Erfahrungen:
der Stubenhocker-Magier, der sein Stübchen dann doch mal verlassen, WIRD auch gesellschaftliche, körperliche und andere Talente mal lernen - er kann ja seine Augen nicht verschließen, wenn er duch die Wälder oder Städte stapft.
Der Fähnrich müßte dann KONSEQUENT allem militärischem aus dem Weg gegangen sein - schwierig zu erklären, wenn man doch einige Kämpfe gemacht haben muss...
Ebenso kann ein Magier nicht sagen, dass sein Gassenwissen auf dem gleichen Level sein soll, wie nach 3-4 Jahren "auf der Straße".

9 Kommentare:
Seite: 1 2