Logo

Cartoons



Vorbereitung


Jede Heldengruppe die etwas auf sich hält, wird früher oder später einmal ein Gebirge durchklettern müssen.
Da solch ein Unterfangen mit vielen Gefahren verbunden ist, sollte man im Vorfeld bereits überlegen, auf welche Hürden man treffen könnte und wie man diese überwindet.
Gute Vorbereitung ist wichtig!
Sonst steht man plötzlich vor der Steilwand und hat keine Kletterhaken dabei, das Seil ist zu kurz um eine Schlucht zu überbrücken oder der Elf hat kein festes Schuhwerk eingepackt.
Aber wie bereitet man sich auf die unvorhersehbaren Gefahren vor ?

Machen wir uns darüber einmal Gedanken ,
denn auch das gehört zum Rollenspiel…
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

2 Bewertungen:


Bossi schrieb am 27.02.2013 um 21:49 Uhr
alternativ: Er geht in den nächsten Laden und läßt sich beraten...
Und kommt dann mti einer MENGE Krams wieder heraus.
Da Stubenhocker in aller Regel eine Menschenkenntnis von abgerundet haben, wird er auch nicht so schnell mißtrauisch, zumal ein guter Verkäufer auch immer erklärt, warum jetzt unbedingt dies oder jenes brauchen würde...
Schattenstolperer schrieb am 24.02.2013 um 22:05 Uhr
Eine lustige Alternatividee, die mir grade gekommen ist wäre:
Der StubenhockerMagierbeliebiger Naturfremde beschließt sich gut vorzubreiten und kauft jeden Mist aus dem Entdeckerladen von nebenan, vom kaputtem Kompass bis zur vermoderten Krankentrage.
Das wäre doch auch eine super Vorbereitung.
Traumtänzer schrieb am 24.02.2013 um 12:29 Uhr
Meine Chars haben grundsätzlich, wenn sie in der Wildnis, in Höhlen oder ähnlichem unterwegs sind, immer minimum ein Seil und eine Sturmlaterne mit.
Man kann nie wissen wann man es gebrauchen kann.
Einer meiner Chars hatte sogar immer nonsens mit wie Federn, Dietrichen oder Honig und was war man konnte es super gebrauchen XD

Ich finde jeder Char sollte inteligent genug sein, um zu wissen was er braucht um ein kurzen Aufenhalt in der zu überleben und wenn nicht dann so schlau sich an die richtigen Leute zu wenden um nachzufragen.
Sollte dann doch was schiefgehen ist improvisation doch eh am schönsten ^^
Da sollte man das SpielerCharwissen auch mal ausser acht lassen, wenn der Spieler eine super Idee hat, die der Char nicht haben kann und sie dem Spieler geben dessen char das wissen haben könnte, so ist jedem geholfen )-
Bossi schrieb am 23.02.2013 um 20:41 Uhr
Ich seh das nicht ganz so streng. Aus der Realität (ok, is ja Rollenspiel und so, aber egal) kann man als einigermaßen gebildeter Mensch (aventurisch: Stubenhocker genannt) sich auch schlicht Gedanken machen, was man oder frau so brauchen könnte. Denke, das sollte man seinen Char bzw. den Spielern auch nicht verwehren.
Und dann hat der Magier auch mal Fackeln dabei weil er nicht immer den Flim Flam machen will!
Schattenstolperer schrieb am 22.02.2013 um 21:47 Uhr
Das sollte man immer Charackterpassend ausspielen.
Ein Spieler, mit grundlegendem Basiswissen über die Umwelt wird wohl wissen, dass er im Gebirge zumindest ein 20 m Seil einpacken sollte(verweis auf Herr der RInge ) ) und eventuell trifft das auch auf etwas weniger Wildniserfahrene Helden wie Krieger oder ähnliche zu, aber ein Wald mensch wird im Gebirge nur selten an festes Schuwerk denken und der 2 Meter Barbar wird seinen schönen Eisbärenmantel auch im tiefsten und stickisten Dschungel nur ungern ablegen.

5 Kommentare:
Seite: 1