Logo

Cartoons



Aufteilung


... von Artefakten und Ausrüstung ist gerade dann, wenn es sich um magische Sachen handelt, nicht Jedermanns Sache.

Da kann es noch so Sinn frei sein, dass der Magier einen Elfenbogen der Treffsicherheit gefunden hat obwohl er nicht mal weiß wo bei dem Ding Oben und Unten ist. Hauptsache es ist ein magischer Gegenstand den man untersuchen kann.

Und auch ein Zwerg würde wohl im Traum nicht daran denken einen erbeuteten Magierhut abzugeben. Jedenfalls nicht kostenlos ...

Doch wäre es nicht für alle Beteiligten Sinnvoller wenn man die Gegenstände seinen Kameraden geben würde die damit mehr anfangen können als man selber?

Oder darf man bei den wenigen magischen Artefakten ruhig auch mal egoistisch sein?

Machen wir uns darüber einmal ein paar Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

1 Bewertung:


*Krop* schrieb am 03.09.2007 um 01:48 Uhr
Meine Spieler regeln das so, dass der Zwerg die Beute einsackt und verkauft, sofern nicht irgendjemand einen Besitzanspruch stellt. Danach dann wird das Geld unter allen aufgeteilt. allerdings hat er sich schon manchmal einiges vorbehalten, nicht zu verkaufen... Zwerge eben...
T.R.Schmidt schrieb am 02.09.2007 um 20:24 Uhr
Oh, wie kommt mir das bekannt vor, trifft wie immer den Nagel :)
Memphi schrieb am 02.09.2007 um 12:33 Uhr
Aber dann ist es ja grad kein Problem wenn der Nutzen für mehrere gleich groß ist.
Teddy schrieb am 02.09.2007 um 10:58 Uhr
Ist an sich kein Problem außer natürlich der Nutzen ist für mehrere gleich groß, das Problem ist aber recht selten.

14 Kommentare:
Seite: 1 2 3