Logo

Cartoons



Würfeln


...ist beim Rollenspiel fast unerlässlich.

Gerade deshalb ist es so wichtig, dass der geübte Rollenspieler seine Würfel kennt und zwischen ihm und den kleinen Plastikklumpen der nötige Respekt besteht.
Die Würfel entscheiden schließlich über Sieg oder Niederlage, Gimp oder Held, leben oder sterben ...
Wie kann man also die Gunst der Würfel gewinnen?

Keine einfache Sache. Aber wenn man ein paar Grundregeln befolgt steht dem glücklichen Heldenleben eigentlich nichts mehr im Weg.
(1.) Würfel nie mit fremden Würfeln! Würfel sind treue Lebenspartner und schätzen es gar nicht wenn man fremd geht.
(2.) Wenn du bei einem Pasch, einer 6 oder einem "Open Endet - Wurf" mehrmals würfeln darfst, hör nicht mittendrin auf zu würfeln. Auch nicht wenn dir das Ergebnis schon gefällt. Dein Würfel könnte es dir übel nehmen.
(3.) Pass auf das dein Würfel nicht vom Tisch fällt! Auch er verspürt Schmerzen!
(4.) Würfel sind Rudeltiere. Halte sie niemals alleine!
(5.) Und das aller, aller Wichtigste! Würfel NIEMALS, wirklich NIEMALS nur zum Spass!!!Du könntest wichtige Ergebnisse verwürfeln die dir später den Hals retten könnten und du würdest ganz sicher jeglichen Respekt aller Würfel am Spieltisch verlieren!

Machen wir uns darüber einmal ein paar Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

1 Bewertung:


Ashrani schrieb am 07.11.2007 um 16:04 Uhr
Ich glaube ja, man muss die Würfel einwürfeln, damit sie im Ernstfall warmgelaufen sind.
Des weiteren hab ich für hohe Würfe andere Würfel, als wenn ic hetwas unterwürfeln muss.
Ich weiß es ist blöd, aber ich hänge an meinem Aberglauben ^^
Moradion schrieb am 07.11.2007 um 15:47 Uhr
Was auch hilft ist die Würfel bei Mondschein in einer Kristalschale und klarem Wasser dem Mondlicht auszusetzen. Dadurch erhalten sie ihr Würfelkarma zurück.
Opacor schrieb am 06.11.2007 um 22:51 Uhr
Aberglaube bezüglich Würfeln bringt nichts. Ich hatte mal einen W6, wenn ich den einzeln in der Hand hatte, gab es mit etwa 80% Wahrscheinlichkeit eine 6. Hatte aber nichts mit Wollen zu tun, einfach nur miese Balance. Wenn jemand anderes den Würfel nahm, gab es fast Gleichverteilung, weil der halt die Wurftechnik nicht kannte.
Ansonsten kenne ich eigentlich niemanden, der in Summe komisch würfelt, wohl aber einige, bei denen die Würfel bei "wichtigen" Proben "gut" oder "schlecht" fallen.
Salahir schrieb am 05.11.2007 um 03:12 Uhr
Bei uns schwören manche darauf auch "böse" Würfe wegzuwürfeln. Dann wird hin und her gerollt, bis einem die Zahlenfolge gefällt...dann kommt sicher eine gute Zahl. Tja, wenn das bei einer Person nicht auch ständig funktionieren würde *grml*, ich würd es für Unfug halten :P
Garon schrieb am 03.11.2007 um 16:18 Uhr
@Radames: Vielleicht liegt es gerade daran, daß du zu viele verschiedene Spiele mit ein und denselben Würfeln spielst. Wenn die einem nen Systemwechsel wirklich übelnehmen auch kein Wunder.

39 Kommentare:
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8