Logo

Cartoons



Wartezeiten


... sind langweilig und Nerv tötend. Egal ob im ärztlichen Wartezimmer oder im Stau auf der Autobahn.
Doch versetzen wir uns einmal in die Lage eines ausgelernten Schwarzmagiers oder eines beliebigen anderen Dungeonendgegers. Diese haben, in weiser Voraussicht, den Zugang zu ihrem Thronsaal oder dem Beschwörungsraum mit möglichst vielen Fallen, Monstern und anderen Dingen gesichert, die dem normalen Berufshelden das Leben schwer machen.
Doch schneiden sie sich damit nicht ins eigene Fleisch?

Denn um so mehr Fallen eine Heldengruppe auf dem Weg zum Endgegner überwinden muss, um so größer die Anzahl an Gegnern ist, die gegen die mutigen Abenteurer in die Schlacht geschickt werden und um so größer und verzweigter die labyrinthartigen Gänge des kunstvoll angelegten Dungeons sind, desto länger muss der Dungeonmaster warten bis er endlich in Aktion treten kann.

Machen wir uns darüber einmal Gedanken,
denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

Es sind noch keine Bewertungen abgegeben worden.

Adeptus Vero von Punin schrieb am 03.09.2008 um 23:44 Uhr
@Megaloman: Aber die Heldengruppe schafft es meistens doch dann trotzdem, das Ritual zu unterbinden. Viel wichtiger ist aber, dass es einen einfachen Ein- und Ausgang für den Magier selbst gibt...
Megaloman schrieb am 03.09.2008 um 22:05 Uhr
So ein Schwarzmagier könnte aber gerade die Zeit brauchen, die er durch das Irren der Helden gewinnt ... bspw. um ein Ritual zu vollziehen. Normalerweise ist der Magier ja nicht hinter den Helden her, sondern umgekehrt und so hat der Magier sich natürlich zu verteidigen. Fallen sind immer gut, aber seine Diener sollte er eher horten - Labyrinthe sind hingegen nur dazu da, Zeit zu gewinnen. So gesehen kann das ganze auch Sinn machen und wenn das Sinn macht, macht es auch mehr Spaß :)
Xarfai schrieb am 03.09.2008 um 18:46 Uhr
das mit der Erfahrung ist nicht unbedingt ein Problem, bei manchen Gruppen werden die EP erst nach beendetem Abenteuer vergeben (und dazu gehört auch der Dungeonmaster
da frag ich mich viel eher warum die feinde nur so grüppchenweise kommen und nicht als große masse, dann könnte der Schwarzmagier sich in Ruhe seinen bösen Plänen widmen ohne Gedanken an die Helden verschwenden zu müssen
reatter schrieb am 03.09.2008 um 13:26 Uhr
Nicht zu vergessen, dass das ständige Kämpfen und Rätsellösen den Helden wichtige Erfahrungspunkte beschert, die sie dringend brauchen, um stärker als der böse Erzmagier zu werden. Wenn ICH Erzmagier wäre, würde ich einfach die mit Keulen und Steinen bewaffneten Helden direkt nachdem sie ihr Heimatdorf verlassen haben mit meinem unheiligen Pyrostab grillen. Keine Wartezeit, keine Helden mehr - Problem gelöst.

9 Kommentare:
Seite: 1 2