Logo

Cartoons



Grippe


… Sumpffieber und andere Gemeinheiten die auch einen Helden ans Bett fesseln, kommen im Rollenspiel ehr selten vor.

Was aber wenn es dennoch einmal so ist und sich die ganze Gruppe angesteckt hat?

Wer rettet dann die Prinzessin?
Wer bezwingt den Drachen?
Wer erlebt die Abenteuer?

Machen wir uns einmal Gedanken darüber, ...
... denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

1 Bewertung:


Thorlonbrosch schrieb am 10.01.2011 um 16:32 Uhr
Ach, allein schon ein durch Wundfieber erkrankter "stolzer" Kämpfer, der sich keine Schwäche oder Gegentreffer eingestehen kann, kann schonmal zu einer Last werden, oder zum lustigen gelingen einiger Spielabende beitragen. Krankheiten durch Gifte sind auch gern gesehen. Ansonsten gab es nur Nahtot-Erfahrungen durch Kälte und "falsche Kleidung".
Antara Mirador schrieb am 09.01.2011 um 18:27 Uhr
Mir hat einmal ein netter Kamerad eine Seuche angehext, nur Weil mein Söldner nicht nach seiner Pfeife getanzt hat...
schrieb am 09.01.2011 um 13:08 Uhr
Bei uns gab es Krankheiten. Einmal waren die Götter so gut drauf, daß sgar die Elfen krank wurden, was die hat richtig sickig werden lassen, denn Elfen nicht krank (angeblich). So mußten wir Druiden per halb Rollenspiel/halb Order vom Staff, die Elfen mit Heilkram versorgen. Toll war das nicht, überhaupt, das Krankheitssystem war ein bißchen schräg. Paar Regentropfen, schon mußte man niesen. Manche Götter haben eben nichts zu treiben im Götterhimmel. ;-)
Alynaste schrieb am 09.01.2011 um 12:58 Uhr
Nunja, Krankheiten an sich sind nicht so lustig zu spielen, wenn man sich einfach ins Bett legen kann und wartet, bis sie um ist oder einfach zum nächsten Heiler rennen kann. Aber wie ist es, wenn man mitten in der Wildnis Krank wird, weit und breit kein Heiler oder ein warmes Bett? In kürze wird meine Gruppe es wissen muhahaha (<- diabolisches Lachen)

9 Kommentare:
Seite: 1 2