Logo

Cartoons



Wipe


Alle alt eingesessenen Pen & Paper Rollenspieler mögen mir diesen Ausdruck aus dem Genre der Onlinerollenspiele verzeihen. Aber mit keinem anderen Wort lässt sich das Versagen einer Heldengruppe mit tödlichem Ausgang präziser beschreiben.
Wenn ein altgedienter Held stirbt ist das nicht selten ein Desaster für den jeweiligen Spieler.
Wenn die Heldengruppe ihre Queste nicht erfolgreich beenden kann, bleibt üblicherweise ein fahler Beigeschmack, wenn man sich an langen Winterabenden an das Abenteuer zurückerinnert.
Wie aber fühlt sich ein Held, wenn beide Umstände zusammentreffen?

Machen wir uns einmal Gedanken darüber, ...
... denn auch das gehört zum Rollenspiel !?!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

1 Bewertung:


Chris schrieb am 18.08.2011 um 23:51 Uhr
Wie war das neulich noch vor dem letzten total party wipeout...
Letzte Worte des Zwerges: "Ach was, lasst uns da jetzt einfach rein. Wir geben dem Dämonenmeister einfach das Gefühl, dass wir sowieso total überlegen sind."
Sven schrieb am 18.08.2011 um 00:47 Uhr
Tja, wer Suizidaktionen macht, der muss auch mit den Konsequenzen leben - bzw. sterben...
Spieler, die immer meinen "ist ja so vorgesehen", und die Hände in den Schoss legen bzw. überlegene Gegner angehen, habens nicht besser verdient! :P

Hatte selber sowas nicht gehabt, allerdings Chars sind schon mal umgekommen - als Spieler und als SL
Lachdan schrieb am 15.08.2011 um 10:22 Uhr
TPK (Total Party Kill) kenne ich als Begriff (bzw. Abkürzung) eigentlich dafür. Meistens setzt in den letzten Sekunden vor dem Ableben die Einsicht ein, dass man gerade was unheimlich Dummes getan hat und diese Übermacht gerade nicht unbedingt hätte angreifen müssen...
Goldauge schrieb am 14.08.2011 um 17:36 Uhr
Also an kalten Winterabenden würde ich dann meinen neuen Helden ausprobieren.

9 Kommentare:
Seite: 1 2