Logo

Cartoons



Freizeit


Das Freizeitangebot in den traditionellen Fantasyrollenspielen ist nicht besonders vielfältig.
Nirgends findet man mal einen Freizeitpark, Kinos sind noch nicht erfunden und die rauschenden Feste sind meist adligen NSC vorbehalten.
Was bleibt denn da noch übrig, außer mal wieder ein Ritterturnier zu bestreiten oder in der nächsten Schenke ein Bier zu kippen?
Richtig! Der gelangweilte Held verbessert einfach so lange seine Fähigkeiten bis er endlich wieder was interessantes zu tun bekommt.

Machen wir uns darüber einmal Gedanken ,
denn auch das gehört zum Rollenspiel…
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

3 Bewertungen:


Nomis schrieb am 17.04.2013 um 11:30 Uhr
Messerwerfen und Kartenspielen in der Schenke, Besuch des Bade- oder des Opernhauses, am Fluss angeln gehen, gemütlich ausreiten oder spazieren und picknicken, in der Bibliothek ein Buch nur aus reinem Interesse lesen, auf dem Dorfplatz oder vor dem Dorf Imman spielen oder an einem anderen sportlichen Wettkampf teilnehmen, "Rote und Weiße Kamele" spielen, mit mindestens einem gebildeten Gesprächspartner über Götter und die Welt disputieren, einen Tempel besuchen, die Damen-Herrenwelt erobern, Kuchen backen, Tagebuch schreiben... je nachdem, wo die Charaktere gerade sind und welche Interessen sie haben, bietet auch eine Welt ohne moderne Massenmedien und elektronisches Spielzeug mehr als genug Möglichkeiten, sich zu entspannen und Spaß zu haben.
Pack_master schrieb am 16.04.2013 um 22:01 Uhr
Ich glaube, das... verdammt!
Es stimmt irgendwie, ja... obwohl ich denke, mein Charakter nutzt freie Zeit tatsächlich zwischendurch, um andere Sachen zu machen, die nichts mit AP ausgeben zutun haben...

Nämlich "normale" Zeit mit seiner Freundin verbringen :D Aber ich glaube, da ist er in der Gruppe einzigartig :D

7 Kommentare:
Seite: 1 2