Logo

Cartoons



Geschichten


Endlich beginnt eine neue Kampagne. Jeder Spieler hat sich in mühevoller Arbeit seinen Traumhelden gebastelt und jeder brennt darauf den Mitspielern seine, natürlich originelle, mehrere Seiten lange Hintergrundgeschichte zu präsentieren.

Bitte liebe Leute, lasst das!
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

5 Bewertungen:


fatfreddy schrieb am 06.02.2014 um 23:23 Uhr
Eine der wenigen Dinge, die ich vom Fußball auf das Rollenspiel übertrage, ist: Wichtig iss, was aufm Platz iss! Sprich: Sofern dein Hintergrund nicht spezifisch handlungsrelevant in der Session ist, geht er mir - gelinde gesagt - am Arsch vorbei. Wenn dich 3 Seiten Ausbildungs- und Kindheits-Erlebnisse bei der Darstellung deines SC beflügeln: Toll! Hau in die Tasten! Aber erzähls mir bitte nicht. Nie.
Traumtänzer schrieb am 06.02.2014 um 14:59 Uhr
Unser Meister möchte einen ausführlichen BG von jedem Char, egal ob neu oder alt, bis in die "dritte Ebene" z.B wie heißt dein bester Freund und was hat er so gemacht ? Warum ist er dein bester Freund?.

Damit möchte er bewirken, das wir uns mit unseren Chars identifizieren und uns Gedanken gemacht haben, was wir spielen möchten.

Unsere BG´s werden, wenn es passt, in die aktuelle Kampange Geschichte eingebunden. Da ist es schlecht wenn man nicht den Namen der eigenen Eltern kennt ^^

Und solange es in Maßen und Häppchenweise geschiet ist es immer schön und lustig, besonders wenn wir was neues Erfahren:
Meisterchar bei uns: Ehrlich, Ehrvoll -Superheld
In der Heimat: Frauenschänder (stille Post-Prinzip XD ) Lügner und Betrüger -seelenloses Ungeheuer XD

Alleine der BG meiner Hexe wäre, wenn ich es aufschreiben würde, ca 6-7 Seiten lang. Wenn ich die bisherigen Spielerlebnisse aufschreiben würde, ca 15 Seiten, wenn ich mich kurz fasse. Sie ist aber auch schon ca 5 Jahre Realzeit alt.


Zum Comic:
Solange der BG GUT ist, nicht aufgezwungen erzählt wird und im laufe eines Charlebens erzählt wird, finde ich es gut. Wer kein interesse an einem guten Hintergrund hat, sollte kein Rollenspiel betreiben.
Bossi schrieb am 05.02.2014 um 22:19 Uhr
Um mal auf den Comic an sich einzugehen: Was wirklich KEINER hören mag, sind doch die Geschichten, was der Char so an tollen Sachen gemacht hat, in Richtung Drachen erschlagen (SL kann wohl nicht Drachen spielen), NPCs geplättet (siehe Drachen) oder sonst irgendwie die Welt gerettet...!
Tjalf Torbensen schrieb am 04.02.2014 um 11:32 Uhr
Ich würfel dann auch gern für mich selbst mal aus, wenn ich mir denke, dass es eigentlich blöd wäre, da jetzt hinzugehen oder so, aber ich entsprechende neugier habe.
oder gerade bei hellsichtsmagiern, da wird der odem oder occulus gesprochen, auch wenn eigentlich die astralkraft für wichtigere sachen gebraucht würde, wie z.b. den überlebenskampf ...
Shasanya schrieb am 04.02.2014 um 02:56 Uhr
Warum eigentlich immer darauf würfeln, Areth?
Ich finde, wenn es eine typische Situation ist, dass man einen Spieler mit hoher Neugier auch so reinlaufen lassen kann. Ähnlich dem automatischen Erfolg bei einem Talent...

Also, ich mag ja die komplexen Hintergrundgeschichten, meine wären wohl auch einige Seiten, würde ich sie mal zu Papier bringen. Sie müssen auch nicht anöden, so man sie nicht, ähnlich einem Diavortrag, am Stück bringt, sondern können sogar zu ziemlich guten Spielimpulsen führen.
Und selbst wenn es wirklich mal etwas langatmig wird - immer noch besser als die lebenden Fragezeichen vor einem, wenn man nur mal die Frage "Und? Wie ist es da so wo du herkommst?" stellt.

14 Kommentare:
Seite: 1 2 3