Logo

Cartoons



Geweihte


... sind wohl die am schwierigsten zu spielenden Charaktere.

Wie soll man es auch unter einen Hut bringen, gutes Rollenspiel zu spielen und gleichzeitig einen Borongeweihten darzustellen, der von seinem Glauben her möglichst wenig spricht?

Und was ist mit den allseits beliebten Praiosanhängern? Ihr Gott steht für Gerechtigkeit. Aber wie weit kann man das im Rollenspiel durchsetzen? Ist es die Pflicht eines Praiosgeweihten seine Freunde und Mitstreiter ans Messer zu liefern, nur weil sie Hexen, Diebe oder Schwarzmagier sind?

Aber wie immer man sich auch entscheidet und handelt ...
... es ist Rollenspiel !
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare zu schreiben
oder eine Bewertung abgeben zu können!
Jetzt anmelden

1 Bewertung:


der Lohengrimm schrieb am 19.02.2008 um 17:44 Uhr
Abgesehen von den Praioten sind eingentlich alle Geweihten recht unkompliziert, ich finde nur niemanden der so einen auch Spielen möchte^^
drumer schrieb am 10.09.2007 um 01:54 Uhr
@Unisus: haben einen Schurken in ner Rechtschaffenen Gruppe (paladin & Mönch) und der kommt bislang mit bluffen und Märchen erzählen und schleichen ganz gut durch die Welt. Is zwar anstrengend aber dafür doppelt so lustig! ^^
Unisus schrieb am 03.08.2007 um 13:00 Uhr
Das Problem hat jede Spielgruppe, egal welchen Systems, wenn sie sich nicht vorher auf eine gewisse Linie einigt. Ich selbst habe mal in einer D&D-Gruppe darauf verzichtet, einen Paladin zu spielen, weil die Gruppe insgesamt sonst keinen Bestand gehabt hätte - Paladine müssen ja im Prinzip alles bekämpfen, was böse oder chaotisch ist, und rechtschaffen gute Diebe gibt es zu selten...
Robanjin schrieb am 02.07.2007 um 20:09 Uhr
Favorit hier: der Phexgeweihte. Universell einstellbar für alle Lebenslagen. Und hin und wieder machen die sich sogar nützlich.:)
Scaldor schrieb am 15.06.2007 um 16:13 Uhr
Woran man erkennt, dass nicht jeder Charakter für jedes Abenteuer geeignet ist, auchwenn die Sieler das immer wieder krampfhaft versuchen und sich nachher aufregen, dass der Rondrianer laut AB sich als Borbaradianer tarnen muss. ;)

Deswegen am besten einen Charakter spielen, der vielseitig einsetzbar ist oder ein Repertoir an spielbaren Charakteren anlegen und mit dem jeweiligen SL die Einsetzbarkeit besprechen.

11 Kommentare:
Seite: 1 2 3